Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

December 06 2017

3we

Berlin: Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung

Der Berliner Senat hält es für legal, dass die Verfassungsschutzbehörde ihren Dokumentenbestand künftig mit einem Programm zur biometrischen Gesichtserkennung durchforstet.

December 04 2017

3we

„Snooper’s Charter“: Britische Regierung legt zahnlose Korrekturen vor

Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom Dezember des Vorjahres, das die verdachtslose Massenspeicherung von Vorratsdaten für illegal erklärt hatte, gelobt die britische Regierung nun Nachbesserungen am Überwachungspaket „Investigatory Powers Act“ (IPA). Das Gesetzeswerk gilt als extremstes Überwachungsgesetz, das jemals in einer Demokratie verabschiedet wurde. Es sieht unter anderem die anlasslose Speicherung von Telekommunikationsdaten vor, darunter auch alle Webseiten, die Bürger besucht haben.

3we

Gegen BND-Überwachung: Reporter ohne Grenzen rufen Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte an

Nachdem Reporter ohne Grenzen mit ihrer Klage gegen den BND-Datenstaubsauger vor deutschen obersten Gerichten erfolglos blieb, trägt die Organisation diese nun vor den Straßburger Gerichtshof für Menschenrechte.

3we

Wohnraumüberwachung: Regierung dementiert umfassende Spionagepläne

Ermittlern fällt es immer schwerer, Abhörwanzen unbemerkt in Autos oder Wohnungen zu platzieren. Zwar sollen Hersteller von Sicherungssystemen nun zur Kooperation verpflichtet werden, doch weitergehende Pläne gibt es offenbar nicht.

Dazu auch:

Neue Überwachungspläne: Innenminister will Hintertüren in digitalen Geräten

Der amtierende Innenminister Thomas de Maizière will die Industrie verpflichten, Hintertüren in allen digitalen Geräten zu schaffen. Betroffen sind private Tablets und Computer genauso wie Bord-Computer in Autos, Smart-TVs und alle anderen Geräte im „Internet der Dinge“ – von der Küchenmaschine bis zum vernetzten Sexspielzeug. Das geht offenbar aus einer Beschlussvorlage des Bundes hervor, aus der das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) zitiert.

Laut RND ist der Antrag mit „Handlungsbedarf zur gesetzlichen Verpflichtung Dritter für Maßnahmen der verdeckten Informationserhebung nach §§ 100c und 100f StPO“ überschrieben. Es handelt sich dabei um eine massive Ausweitung des Lauschangriffs. Hintergrund der Maßnahme seien Probleme der Behörden bei der „verdeckten Überwindung von Sicherheitssystemen“.

...[weiter]...

Und auch:

"Hehre Ziele, aber technisch nicht verstanden"

Innenminister de Maizière hat Hintertürpläne für Geräte, die sich mit dem Internet verbinden

...[weiter]...

Fefe dazu

[l] Kurze Durchsage vom Innenministerium: Der Herr Innenminister hat noch nichts vom Grundrecht auf Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme gehört.

Wie bei Trump. Der ignoriert Fakten, die ihm nicht in den Kram passen, einfach. Und fordert sowas hier:

Der geschäftsführende Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will die Industrie verpflichten, deutschen Sicherheitsbehörden digitale Einfallstore für das Ausspionieren von privaten Autos, Computern und Smart-TVs zu öffnen.
Ja, weil, hey, Elektronik in Autos, was kann da schon passieren? Da ist das dann nicht nur im übertragenen Wortsinn ein Kill Switch.

"Was ist denn mit dem Herrn Schneider passiert?" "Der wurde vom Innenministerium gehaidert!"

Hintergrund sind Probleme bei der „verdeckten Überwindung von Sicherheitssystemen“.
Ja, äh, DAS IST AUCH GUT SO. Dafür sind die nämlich da. Dass ihr die nicht einfach verdeckt überwinden könnt!
Aus Kreisen des Bundesinnenministeriums hieß es, Ermittlern und Geheimdiensten falle es zunehmend schwer, Abhörwanzen einzubauen und zu verstecken. Die modernen Schließanlagen von Fahrzeugen seien mittlerweile so abgesichert, dass ihre Besitzer schon bei kleinsten Erschütterungen über Messenger-Dienste informiert würden. De Maizière strebt mit der geplanten Gesetzesänderung an, diese automatischen Mitteilungen zu unterbinden. Er will der Industrie vorschreiben, ihre Programmierprotokolle offenzulegen.
Hey, warte, ich hab eine bessere Idee. Wir schaffen einfach die Geheimdienste ab. Und sagen den Ermittlern, sie sollen sich ab jetzt an rechtstaatliche Grundsätze halten.
slashdot zitiert:

Germany Preparing Law for Backdoors in Any Type of Modern Device

Catalin Cimpanu, writing for BleepingComputer:

German authorities are preparing a law that will force device manufacturers to include backdoors within their products that law enforcement agencies could use at their discretion for legal investigations. The law would target all modern devices, such as cars, phones, computers, IoT products, and more. Officials are expected to submit their proposed law for debate this week, according to local news outlet RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). The man supporting this proposal is Thomas de Maiziere, Germany's Interior Minister, who cites the difficulty law enforcement agents have had in past months investigating the recent surge of terrorist attacks and other crimes.

December 02 2017

3we

KI-Algorithmus kann aus geparkten Autos auf die politische Haltung schließen

Mit Maschinensehen und -lernen können aus Google-Street-Views-Bildern demografische und sozioökonomische Merkmale der Bewohner von Stadtbezirken abgeleitet werden.

3we

EFF Demands Information About Secretive Government Tattoo Recognition Technology

Government Program Is Aimed at Using Body Art to Identify Religions, Nationalities, and Political Beliefs

Washington, D.C. - The Electronic Frontier Foundation (EFF) filed suit against the Department of Justice, the Department of Commerce, and the Department of Homeland Security today, demanding records about the agencies’ work on the federal Tattoo Recognition Technology program.

November 29 2017

3we

How to Debug Your Content Blocker for Privacy Protection

Millions of users are trying to protect their privacy from commercial tracking online, be it through their choice of browser, installation of ad and tracker blocking extensions, or use of a Virtual Private Network (VPN). This guide focuses on how to correctly configure the blocking extension in your browser to ensure that it's giving you the privacy you expect. We believe that tools work best when you don't have to go under the hood. While there is software which meets that criteria (and several are listed in the final section of the guide), the most popular ad blockers do not protect privacy by default and must be reconfigured. We'll show you how.

3we

Panopticlick 3.0

Today we’re launching a new version of Panopticlick, an EFF site which audits your browser privacy protection. Conceived to raise awareness about the threat of device fingerprinting, Panopticlick was extended in December 2015 to check for protection against tracking by ads and invisible beacons. This new update adds a test for trackers whitelisted by the so-called "Acceptable Ads" initiative.

3we

Three Quarters of Android Apps Track Users With Third Party Tools, Says Study

A study by French research organization Exodus Privacy and Yale University's Privacy Lab analyzed the mobile apps for the signatures of 25 known trackers and found that more than three in four Android apps contain at least one third-party "tracker." The Guardian reports:

Among the apps found to be using some sort of tracking plugin were some of the most popular apps on the Google Play Store, including Tinder, Spotify, Uber and OKCupid. All four apps use a service owned by Google, called Crashlytics, that primarily tracks app crash reports, but can also provide the ability to "get insight into your users, what they're doing, and inject live social content to delight them." Other less widely-used trackers can go much further. One cited by Yale is FidZup, a French tracking provider with technology that can "detect the presence of mobile phones and therefore their owners" using ultrasonic tones. FidZup says it no-longer uses that technology, however, since tracking users through simple wifi networks works just as well.

November 28 2017

3we

HP Quietly Installs System-Slowing Spyware On Its PCs, Users Say

It hasn't been long since Lenovo settled a massive $3.5 million fine for preinstalling adware on laptops without users' consent, and it appears HP is on to the same route already. According to numerous reports gathered by news outlet Computer World, the brand is deploying a telemetry client on customer computers without asking permission. The software, called "HP Touchpoint Analytics Service", appears to replace the self-managed HP Touchpoint Manager solution. To make matter worse, the suite seems to be slowing down PCs, users say. From the report:

Dubbed "HP Touchpoint Analytics Service," HP says it "harvests telemetry information that is used by HP Touchpoint's analytical services." Apparently, it's HP Touchpoint Analytics Client version 4.0.2.1435. There are dozens of reports of this new, ahem, service scattered all over the internet. According to Gunter Born, reports of the infection go all the way back to Nov. 15, when poster MML on BleepingComputer said: "After the latest batch of Windows updates, about a half hour after installing the last, I noticed that this had been installed on my computer because it showed up in the notes of my Kaspersky, and that it opened the Windows Dump File verifier and ran a disk check and battery test."
According to Gartner, HP was the largest PC vendor in the quarter that ended in September this year.
3we

Researchers Identify 44 Trackers in More Than 300 Android Apps

Catalin Cimpanu, reporting for BleepingComputer:

A collaborative effort between the Yale Privacy Lab and Exodus Privacy has shed light on dozens of invasive trackers that are embedded within Android apps and record user activity, sometimes without user consent. The results of this study come to show that the practice of collecting user data via third-party tracking code has become rampant among Android app developers and is now on par with what's happening on most of today's popular websites. The two investigative teams found tracking scripts not only in lesser known Android applications, where one might expect app developers to use such practices to monetize their small userbases, but also inside highly popular apps -- such as Uber, Twitter, Tinder, Soundcloud, or Spotify. The Yale and Exodus investigation resulted in the creation of a dedicated website that now lists all apps using tracking code and a list of trackers, used by these apps. In total, researchers said they identified 44 trackers embedded in over 300 Android apps.
3we

Protest gegen Höcke: Endlich reden alle von Überwachung

Die Aktionen des Zentrums für politische Schönheit (ZPS) provozieren, sie testen Grenzen aus, wollen verstören. So setzte das Künstlerkollektiv am vergangenen Mittwoch dem rechtsradikalen Politiker Björn Höcke ein kleines Holocaust-Mahnmal vor sein Wohnhaus und behauptete gleichzeitig, es habe private Informationen über den AfD-Mann gesammelt und werde diese auch veröffentlichen.

...

Dieser behauptete Eingriff in die Privatsphäre des Rechtsradikalen macht die Aktion des Zentrums schwer erträglich. Während das Aufstellen des Denkmals selbst für breite Sympathie sorgte, regten sich hinsichtlich der Überwachungskomponente zahlreiche kritische Stimmen. Hätten sie das doch weggelassen! Vielleicht ist es aber gerade dieser Teil der Aktion, welcher den sehr gelungenen Denkmal-Streich mit der nötigen Unverdaulichkeit garniert. Kunst hat nicht die Aufgabe, gefällig zu sein, sondern kann die Komplexität der Gesellschaft darstellen.

...[weiter]...

Reposted byswissfondue-interimwonko

November 26 2017

3we

Australien will staatliche Gesichtserkennung für Firmen öffnen

Das australische Justizministerium denkt offenbar darüber nach, privaten Unternehmen gegen eine Gebühr den Zugang zu einer vom Staat betriebenen Gesichtserkennungs-Datenbank zu gewähren.

Reposted bydarksideofthemoonswissfondue-interim

November 22 2017

3we

Session-Replay: Viele beliebte Webseiten zeichnen jegliche Texteingabe auf

Mit einer Technik namens Session-Replay lassen sich Texteingaben auf Webseiten in Echtzeit erfassen, während sie passieren. Diese Daten werden oft an Drittwebseiten zum Zwecke der Besucheranalyse übermittelt.

3we

Fraunhofer Fokus: Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

Trackingschutz für Apps - das will ein Fraunhofer-Institut bald anbieten. Ein erster Prototyp von Metaminer existiert bereits und soll auch ohne Rooten des Smartphones einen guten Schutz bieten.

3we

Google Collects Android Users' Locations Even When Location Services Are Disabled

Google has been collecting Android phones' locations even when location services are turned off, and even when there is no carrier SIM card installed on the device, an investigation has found. Keith Collins, reporting for Quartz:

Since the beginning of 2017, Android phones have been collecting the addresses of nearby cellular towers -- even when location services are disabled -- and sending that data back to Google. The result is that Google, the unit of Alphabet behind Android, has access to data about individuals' locations and their movements that go far beyond a reasonable consumer expectation of privacy. Quartz observed the data collection occur and contacted Google, which confirmed the practice. The cell tower addresses have been included in information sent to the system Google uses to manage push notifications and messages on Android phones for the past 11 months, according to a Google spokesperson. They were never used or stored, the spokesperson said, and the company is now taking steps to end the practice after being contacted by Quartz. By the end of November, the company said, Android phones will no longer send cell-tower location data to Google, at least as part of this particular service, which consumers cannot disable.

November 19 2017

3we

Hessen baut Videoüberwachung aus

Videoüberwachung gilt bei Politikern und Polizei als wirksames Mittel gegen Verbrechen. Daher wächst die Zahl der Kameras in Hessen. Für Datenschützer wird oft zu leichtfertig darüber entschieden.

3we

Eltern haften für ihre Spionage: Kinderuhr mit Abhörfunktion vom Markt genommen

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat jetzt den Verkauf von „Kinderuhren mit Abhörfunktion“ verboten. Die seien nach §90 des Telekommunikationsgesetzes (TKG) als „unerlaubte Sendeanlage“ zu verstehen. Wer Zugriff auf die App hat, die zur Kinderuhr gehört, kann nämlich ohne das Wissen des Trägers die Umgebung abhören – was beschönigend als „Babyphone-Funktion“ beschrieben wird.

November 16 2017

3we

BKA-Chef: Deutsche Fingerabdrücke kommen nach Schengen

Als erstes Land Europas will Deutschland seine Fingerabdruck-Datenbank AFIS an das SIS II anschließen, verkündete BKA-Präsident Münch auf der Herbsttagung seiner Behörde.

Reposted byswissfondue-interimFreeminder23paketsofiassffcoloredgrayscale
3we

Kassel plant Ausweitung der Videoüberwachung – obwohl die Kriminalität sinkt

Die Stadt Kassel will die Videoüberwachung ausweiten. Das gab der Kasseler Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD) letzte Woche gegenüber der Hessische Niedersächsische Allgemeine (HNA) bekannt. Der Ausbau der Videoüberwachung soll im Verlauf von Modernisierungsmaßnahmen der Oberen Königsstraße erfolgen.

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl